Junghundetreffen vom Dobiner Land - 2009 - Hovawarte vom Dobiner Land

Direkt zum Seiteninhalt

Junghundetreffen vom Dobiner Land - 2009

Zucht > C-Wurf
Wow !

Das war vielleicht ein aufregender Tag (10.10.09) – meine „Brüderchen und Schwesterchen“ haben uns besucht, inzwischen 6 Monate alt, unterschiedlich frech, neugierig, mutig oder vorsichtig – aber alle lieb ! Jeder ist natürlich der Schönste.

Da kamen so nach und nach Curdi aus Stralsund, Cosma, genannt Chica aus Holland, Cuba aus Dänemark, Clara aus Karstädt bei Ludwigslust, Condor und kurz auch Carlo aus Berlin.
Ich musste die alle abschnuppern. Natürlich habe ich denen erst mal gezeigt, wer hier der Hofbesitzer ist (wenn Mama Bruni, Oma Caline und Caesar nicht dabei sind).
Leider hat mich Herrchen an der eindeutigen Klarstellung gehindert, weil die Weibsen geschrien haben wie am Spieß (aber als ich angeleint war, hat mich Clara geärgert, das Luder).

Dann mussten sich die Zweibeiner erst mal beschnuppern (die kannten sich ja noch nicht),
das ging fast genau so laut zu wie bei uns – Kaffeetrinken, Schwatzen und, und, und ….

Frauchen und Herrchen waren ganz aufgeregt und freuten sich riesig über „Ihre“ Hundchen und die neuen Familien und darüber, dass jeder von uns Dobinern die passende Meute gefunden hat.
Dann mussten wir erst mal zeigen, was wir so drauf haben. Dazu gab’s einen Spaßparcour auf unserer Wiese mit Balancieren, Springen Slalomlauf und Würstchenfischen.
Nach Luft japsend mussten dann alle Frauchen und Herrchen knifflige Fragen beantworten und Punkte ergattern. Ich fand, wir waren besser als die Zweibeiner  !!  (Die Zweibeiner müssen noch üben).
Eine Siegerehrung gab’s natürlich auch. Gewonnen haben Chica, Clara und Condor. Die anderen bekamen, wie ich auch, einen Trostpreis.

Danach mussten sich erst mal alle erholen bei Gulasch und Himbeerjoghurt. (Wir bekamen Wasser und durften im Auto dösen).
Dann kam das Schönste – ein Spaziergang durch’s Dorf (man muß sich ja sehen lassen) und dann um unseren Bibersee in einer wunderschönen Umgebung. Uns war die Gegend ziemlich egal, wir tobten, was das Zeug hielt ! Es ging über Acker, über glitschige Holzstege, durch enge, fast zugewucherte Waldwege, über eine Buchenkahlschlag – sozusagen über Stock und Stein, über Wiesen und…
Clara musste natürlich den See ausprobieren, da sah sie aus, wie ein Windhund mit grünen Entengrützehosen, ha, ha, ha…
Es war einfach irre. Als wir wieder zu Hause waren, war mir egal, wer auf „meinem Hof“ herumläuft – alle meine Kumpel und ich hatten nur noch eines im Sinn – schlafen und träumen.

Ich glaube, auch den Zweibeinern hat’s gefallen. Die basteln in Gedanken schon an einer Wiederholung in einem Jahr, vielleicht mit dem A – und dem B – Wurf  von unserer Oma Caline.

Schöne Grüße an alle Hovifans und Hovis

Euer Cobold (Name und Tun rein zufällig)

PS: Einen besonders lieben Gruß an unseren Calle, er konnte leider nicht kommen, bestimmt beim nächsten Mal ?

mehr Bilder des Junghundetreffen ...
Zurück zum Seiteninhalt