Cobold vom Dobiner Land - Hovawarte vom Dobiner Land

Direkt zum Seiteninhalt

Cobold vom Dobiner Land

Unsere Hovawarte
 
Rente?
(November 2016)
Sagt doch mein alter Herr neulich: Mein lieber Cobi, du gehst jetzt in Rente!
Ich war fassungslos.
Da mach ich mit ihm etwa halbjährlich eine Prüfung (nach der BH die IPO1 und 2 und drei mal die IPO3), fühle mich topfit, bin der schönest Hovi weit und breit und dann das!
Außerdem habe ich ihm alle Nötige beigebracht: Körperhaltung, Mimik, Gestik, Emotionen (Looob!)...
Ich gebe ja zu, die Meterhürde wird irgendwie immer höher. Aber dann hat mich Herrchen geknuddelt und meinte, jetzt nehmen wir uns die Fährtenprüfungen vor - da gibt es ja auch noch die FH1 und die FH2. Und eine tolle Nase hätte ich ja.

Na dann, von wegen Rente....

Euer Cobold
Ansichten

18.April 2012

Herrchen geht mit mir hinterm Haus “Gassi” zwischen unserem Wäldchen und dem Acker mit dem sattgrünen Raps.

Ich natürlich vorneweg, an etwa 10-15 m langer “unsichtbarer Leine”.

Wetter wie im Bilderbuch - Sonne, hellblauer Himmel und Wattewölkchen, laues Lüftchen. Am Wegesrand unzählige leuchtend gelbe Blüten von Scharbockskraut im feuchten zartgrünen Gras, darüber flaumige grünliche Kronen junger Kopfweiden. Wildtauben gurren, Herrchen träumt. Aber ich nicht ! Hat der das leise Knacken im Wald nicht gehört ? Da muß man doch mal nachsehen - und weg bin ich mit lautem Getöse (bin ja kein Reh) ...

Herrchen wacht auf, brüllt “hier” in meine Richtung. Widerwillig trottle ich zurück. Dann spielt er “sich freuen” und leint mich an.

Ein schöner Tag.

Euer Cobold

PS: Nachmittags war dann Hundeplatz dran, das war dann wirklich toll.

Prüfung

22. Oktober 2011. Wird ja Zeit, dass ich mich wieder mal melde. Bin nämlich jetzt  „tauglich“, „zur Zucht“ (???). Hört sich nach erziehen an oder so ähnlich, das find’ ich gar nicht so toll. Meine Rudelchefs haben sich gefreut.

Aber von vorne. Hab’ ja gleich gemerkt, dass was „im Busche“ ist, aufgeregte Luft sozusagen. Das ging schon beim Autopacken los, dann gut 2 Stunden Fahrt nach Norden. Mein Alter stumm und blass, Adrenalingeruch. Tut aber so, als müsste er mich beruhigen !

Dabei hab’ ich den Hundeplatz gleich wiedererkannt. Die Leute rannten rum wie bei der Jugendbeurteilung. Eine Menge Hunde in den Autos, neben den Autos oder vor dem Vereinsheim. Da wurde geredet, gestikuliert, diskutiert. Auch Kaffeeduft war in der Luft, überall gespannte Gesichter. Nach elend langer Wartezeit ging’s dann endlich los, wie beim ersten Mal. Wo war das Problem?

Nachdem ich ganz vorsichtig die Quietschente vom Richtertisch gemopst hatte (die war sooo niedlich) roch mein Alter plötzlich wieder normal. Auch sein Gesicht hatte wieder die üblichen Falten und auch etwas Farbe.

Also auf zum Parcours. Bei der Lappenprobe habe ich mich allerdings mehr für die Schafe interessiert, die gerade angetrappelt kamen und am Koppelzaun blökten. Rennen konnten die auch, bin ja schließlich kein Schaf.

Dann ging alles locker vom Hocker. Zum Schluß kam da noch so ein Typ in Lederklamotten und mit Stock auf mich zu – beeindruckend, das war neu!
Ehrlich gesagt wurden mir da kurzzeitig die Knie etwas weich, also was tun?
Da schrie mein Alter plötzlich, ich solle den Mann „nackig machen“ (angeblich wollte er mir dabei helfen). Aber gelassen hat er mich doch nicht. Fünf Meter vor mir blieb der Typ stehen, hat sich’s wohl überlegt…
Zuletzt waren wir wieder Freunde, beim Spiel mit der Lunte hab ich ihm allerdings ein bisschen die Schulter verrenkt. Warum lässt er das Ding auch so spät los, wenn 42 kg angeflogen kommen.

Na ja, Ende gut, alles gut !

Euer Cobold
(bei guter Stimmung im Rudel genannt Cobi)
 
Herbst 2009
Ich bin der Cobold – einer von den 8 Ganovies, die im Frühjahr 2009 im Dobiner Land geboren wurden.

Mama ist die Bruni vom Dobiner Land, der Papa soll Helios vom Büssemfeld sein. (Der hat sich aber noch nicht sehen lassen.)

Warum nennen mich meine Oberchefs auch so? Nun haben sie, was sie wollten!

Manchmal kommen mir ihre Mienen allerdings etwas zerknirscht vor …
Dabei kann ich schon eine ganze Menge:

  • Schuhe anknabbern, Telefonkabel kappen, die Blumenrabatte am Haus neu gestalten, Papierkörbe entern, Blumentöpfe stibitzen, den Zierfischteich von Bruder Calle „verschönern“

So gibt es jeden Tag was Neues.
Mit meinem Hoviclan versteh ich mich gut. Natürlich bin ich für die der Krümel, der bestimmte Regeln einzuhalten hat. Dafür spielt Mama Bruni mit mir prima, die Oma Caline gibt gelegentlich ihren Erziehungssenf dazu und mit Old - Caesar pflege ich ein freundschaftliches Verhältnis – hat er mir doch neulich gezeigt, wie man Mauselöcher erkundet.

Herrchen geht mit mir jeden Sonnabend auf den Hundeplatz in Wismar zur Welpenschule und glaubt, er könnte mit da noch was beibringen …
Das Schönste dabei ist, dass da auch noch andere Welpen sind (auch Clara, meine Schwester), mit denen man toben kann. Danach wedeln da Lederhosenmänner mit Lappen herum, die ich denen natürlich klaue und zum Auto schaffe.

Frauchen erzählt mir immer irgendwas außerhalb der offiziellen Hundeplatzsprache, aber ich verstehe sie trotzdem (wenn ich will, bei Leckerlibestechung sowieso). Ansonsten hängt sie immerzu am Telefon oder am PC und lässt sich von meinen Geschwistern erzählen, wie es denen geht und was sie so alles drauf haben – alle sind ein bisschen Cobold !
Am 10.10.09 treffen wir uns alle mit Papa in Liessow. Das kann ja heiter werden.

In der Woche darf ich immer mit zur Arbeit. Herrchen hat da ein Zimmer mit eingezäuntem Garten. Da bin ich mit der Umgestaltung noch nicht ganz durch, weil ich regelmäßig die Ärztezeitung lese und viel Zeit verschlafe. Nach der Arbeit gehen wir oft in die Stadt, Fußgänger angucken (jetzt ist in Schwerin die BUGA und da sind richtig viele Touris hier), Boot fahren mit dem Pfaffenteichdampfer, Einkaufcenter abschnüffeln, Gittertreppen steigen, Straßenbahn fahren und was es da sonst noch so alles gibt.

Alles in allem – ich habe tolle Oberchefs (die auch mal ein Auge zudrücken) und ich hab’ ein tolles Hovirudel, mit dem ich sehr zufrieden bin. Wie es dann wird, wenn die Damen verlockend riechen und ich ein Halbstarker bin ??

Kommt Zeit, kommt Cobold!

Fotos
Bilder 2015:
Bilder 2014:
April 2013, Ausbildungswochenende:
März 2013, Cobold mit Ditte:
März 2013:
April 2012:
Herbst 2011:
Frühjahr 2011:
Weitere Bilder:
Mit Cobold im Urlaub 2010:
Bilder von Cobold:
Zurück zum Seiteninhalt