Charly vom Burgunderhof - Hovawarte vom Dobiner Land

Direkt zum Seiteninhalt

Charly vom Burgunderhof

Unsere Hovawarte
Über Charly

Charly war unser erster Hund und der Beginn einer großen Liebe zu den Hovawarten und ist bis heute mit viel Engagement für diese herrliche Rasse verbunden.

Wir zogen 1995 in unser gemeinsames Haus ein mit großem Grundstück und einem herrlichen Blick über die angrenzenden Felder – ein Hund sollte her.

Es sollte ein größerer Hund sein und auch etwas Besonderes. So hatten wir irgendwann etwas Einzigartiges im Arm – unseren Charly.

Aus ihm wurde ein schöner Junghund, ein flegelhafter Halbstarker und ein ausgeprägt souveräner, dominanter Rüde, der dann mit uns spazieren ging.

Durch Zufall erfuhren wir vom Hovawarthundeplatz in Wismar. Dort musste er lernen, dass da noch einer über ihm war, einer der selbst noch sehr viel zu lernen hatte.
Charly wurde ein prächtiger Rüde vom mittleren Typ, auf den schon etliche Hundedamen ein Auge geworfen hatten.  Wegen der nicht einwandfreien Hüften mussten wir aber immer wieder absagen. Da halfen auch die „ vorzüglichen“ Ausstellungsprädikate nicht.  Die Jugendbeurteilung und die ZTP bestand er mit Bravour.
Unterordnung war nicht so seine Welt, obwohl er bei der ersten BH die meisten Punkte bekam. Sein Ding war der Schutzdienst, bei dem Herrchen ihn kaum halten konnte.

Kurz vor der ersten VPG kam dann der Unfall. Charly war gerade einmal 4 Jahre alt, im schönsten Hundealter. Es tat sehr weh!
Daten

*3.5.1995 — †16.11.1999 (Unfall)
HD mittel
Mutter: Bonny von der Elbperle, sm
Vater: Arik vom Fleischereck, sm
Zurück zum Seiteninhalt